Individuelle Sporttherapie

in Ihrem Fitness­studio in Freiberg

In der Sporttherapie wird ganz individuell auf die gesundheitlichen Schwachpunkte eines Kunden eingegangen. Mit EMS, Faszientraining oder Herz-Kreislauf-Übungen können so ganz gezielt „Problemzonen“ angegangen und gesetzte Ziele erreicht werden. Zur Sporttherapie gehört wenn nötig auch Ernährungsberatung oder Stressmanagement – so wie Sie es brauchen.

EMS

In den vergangenen Jahren hat EMS-Training Furore gemacht. Durch die eingesetzte Technik in unseren innovativen Spezial-Anzügen können einzelne Muskeln, ja sogar einzelne Muskelfasern, ganz gezielt von außen angesteuert und stimuliert werden. So kann zum Beispiel eine muskuläre Verletzung wie ein Faserriss effektiv behandelt werden, geschwächte Bein-Muskulatur nach einer Knie-Operation wieder aufgebaut werden oder einfach nur das Six-Pack noch schneller erarbeitet werden.

Cardio Training

  • Stärkt das Herz-Kreislauf-System
  • Aktivierst die Fett-Verbrennung
  • Steigert die Leistungsfähigkeit
  • Baut Stress ab
  • Strafft die Muskeln
  • Verbessert das Körpergefühl

Faszientraining

Faszien sind faserige Bindegewebsbildungen, die den Körper als ein umhüllendes und verbindendes Spannungsnetzwerk durchdringen. Wie man heute weiß sind viele Beschwerden des Bewegungsapparates auf ein Versagen dieses Gewebes zurückzuführen. Beim Faszientraining werden diese Strukturen gezielt trainiert, sodass „verklebte“ Faszien gelockert werden, Beschwerden gelindert und die natürliche Elastizität der Muskeln wieder hergestellt wird.

Mitgliedsausweise tauschen

Liebe Mitglieder,

aufgrund der Erneuerung des Check-Ins werden wir am Samstag, den 11.09.2021 unsere Software aktualisieren.

Daher bitten wir alle Mitglieder ab dem 12.09.2021 ihren Mitgliedsausweis einzutauschen.

Sachsen

UPDATE (22.11.2021):

Fitnessstudios in Sachsen müssen für den Regelbetrieb geschlossen bleiben. Ausnahme: Rehasport und medizinisch notwendige Behandlungen dürfen weiterhin stattfinden. Hintergrund ist ein Teil-Lockdown im Freistaat wegen der erneut drastisch angestiegenen Infektionszahlen und einer zu geringen Impfquote. Alle Detailinformationen erhalten Sie in der aktuellen Corona-Verordnung des Bundeslandes.

Wir bitten um Verständnis.